All posts by Natalie

SPD-Familienfest – Und wir sind dabei!

Erstmalig hatte der Kinderladen, als Hernes älteste Elterninitiative, in diesem Jahr einen kleinen Stand auf dem SPD-Familienfest im Schlosspark Strünkede.

Mit einem kreativen Bastelangebot, vielen Möglichkeiten zu Spielen und einem Plantschecken zum Entenangeln boten wir Beschäftigung für Klein und Informationen für Groß. Viele Kinderladeneltern und -kinder waren vor Ort und Ansprechpartner bei Fragen. Das Ziel war uns innerhalb Hernes etwas bekannter zu machen, da viele gar nicht wissen, dass es auf der Haldenstraße überhaupt eine KiTa gibt.

Es war ein schöner geselliger Nachmittag mit viel Spaß und der Zusammenarbeit, die eine Elterninitiative eben ausmacht. Bis ab ca. 16 Uhr ein Wolkenbruch nach dem nächsten das Fest flutete. Die letzten Schichten am Stand konnten praktisch nur noch zum Abbau kommen. Trotzdem war es eine erfolgreiche Premiere und weitere Infoständer dieser Art werden sicher in den nächsten Monaten folgen.

Wittenfahrt 2019 – Das große Wiedersehen

Auch der dritte Wittentag startet mit einem gemeinsamen Frühstück, zu dem die Kleinen wieder gebracht werden. Danach werden ganz in Ruhe Betten abgezogen, Koffer gepackt und Lunchpakete vorbereitet. Anschließend beginnt die große Wanderung durch den Wald nach Hohenstein. Dort wartet ein Wildgehege, ein Streichelzoo, ein Wasserspielplatz, ein Lehrbienenstand und allerlei sonstiges zum Erkunden.

Um 14.30 Uhr treffen sich alle Eltern an der Jugendherberge, um die Koffer ihrer Kinder dort abzuholen und anschließend zusammen nach Hohenstein zu fahren. Jedes Jahr verstecken sich die Kinder dort rund um den Spielplatz und müssen von den Eltern gesucht werden. Immer wieder ein großer Spaß. Weil das natürlich zu lange dauert, stürmen sie dann in ihren Outfits passend zum Thema (dieses Jahr also in den T-Shirt mit aufgemalten Schlangen, Raupen…) laut brüllend hervor und springen ihren Eltern in die Arme. Auch das eine oder andere Tränchen fließt auch schon mal auf beiden Seiten.

Außerdem bringen alle Eltern  etwas leckeres zu Essen und große Decken mit, so dass der Nachmittag in einem gemütlichen Picknick ausklingt. Dieses Jahr hatten wir nicht ganz so großes Glück mit dem Wetter, wie in den letzten Jahren – was die Kinder aber nicht davon abgehalten hat, ordentlich zu matschen und mit Wasser zu spritzen! Und die Eltern konnten bei Obst, Muffins, Baguettes, Pizzaschnecken und Co. ausgiebig quatschen. Gegen 17 Uhr wurde es dann auch den letzten Eltern zu kalt und so brachen alle auf. Auch die Erzieher konnten dann endlich ins wohlverdiente Wochenende starten.

Für die Vorschulkinder ist jedes Jahr ein bisschen Wehmut dabei, dass es ihre letzte Wittenfahrt ist. Die Kleinsten freuen sich hingegen darauf, im nächsten Jahr auch über Nacht bleiben zu können.

 

Wittenfahrt 2019 – Tag 2

Am Donnerstag war das Wetter nicht ganz so freundlich wie am Tag zuvor. Davon ließen sich die Kinder die Laune aber nicht verderben.

Morgens zwischen 8 und halb 9 trudelten die „Kleinen“ ein, um den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück zu eröffnen. Danach hieß es wieder raus und die Natur mit allen Sinnen erleben!

Jede Wittenfahrt hat ein bestimmtes motto, gemäß dem die Tage gestaltet und auch das „Outfit“ der Kinder für das Wiedersehen mit den Eltern gestaltet wird. In den letzten Jahren gab es Themen wie „Ritter“ oder „Indianer“ – in diesem Jahr lautete das Thema „Was kreucht und fleucht?“

Also wurde eine Waldexpedition zum Thema „Tiere beobachten“ gemacht. Es wurden Schnecken, Schlangen, Raupen, Käfer und andere Tiere bestaunt.

Zurück an der Jugendherberge bekamen die Kinder weiße T-Shirts und konnten die beobachteten Tiere mit Textilfarbstiften darauf malen. So nehmen sie auch ein bleibendes Erinnerungsstück mit nach Hause.Wer fertig ist, spielt einfach auf dem Riesenspielplatz am Haus.

Am Nachmittag werden die Kleinen wieder abgeholt und die Großen freuen sich auf den zweiten Abend mit Schnitzen, Lagerfeuer und Stockbrotbacken!

Hier ein paar Eindrücke des Tages:

Wittenfahrt 2019 – Abfahrt und Tag 1

Die alljährliche Freizeitfahrt nach Witten – eines der größten Highlights des Jahres – fand in diesem Jahr vom 15.5. bis 17.5. statt.

Am Mittwoch trafen sich Eltern, Kinder und Erzieher um 8.30 Uhr am Herner Bahnhof. Koffer wurden in Autos verladen (2 hilfsbereite Väter fuhren diese in die Jugendherberge, damit die Kinder nur mit leichtem Gepäck reisen müssen), Rücksäcke mit Proviantboxen umgeschnallt und nach vielen Abschiedsküssen und Umarmungen ging es los zur U-Bahn Richtung Bochum. Nach einem Umstieg in den Bus nach Witten war man auch schon fast da. Fast – denn die Jugendherberge liegt mitten im Wald und eine Waldwanderung gehört daher zum Auftakt stets dazu. Zwischendurch wird jedoch zum Kraft tanken und Erholen ein Picknick eingelegt.

Gerade für die Kleinen ist der Weg doch recht weit, so dass sie froh sind, wenn sie dann angekommen sind und – nachdem die größeren ihre Zimmer bezogen haben – mit einem warmen Mittagessen empfangen werden. Danach heißt es raus, raus raus – spielen, toben, erforschen in Wald und Wiese. Oder nutzen des großen Spielplatzes an der Herberge. Das Wetter spielte mit strahlendem Sonnenschein am ersten Tag fabelhaft mit!

Die Kleinsten (bis 3 Jahre) werden nachmittags um 16 Uhr abgeholt und am nächsten Morgen zum Frühstück wieder gebracht. Die Großen freuen sich am ersten Abend traditionell auf die Kuscheltierparty/Kinderdisco im Schlafanzug. Dort wird getanzt und gefeiert bis alle müde sind.  Danach geht es auf die Zimmer. Bereits im Vorfeld wurde im Kinderladen gemeinsam festgelegt, wer mit wem und mit welcher/m Erzieher/in auf einem Zimmer untergebracht ist. Wenn alle Kinder schlafen bekommen die Eltern eine Nachricht, damit auch sie beruhigt schlafen können.

Vorfreude:

Zum Abschied alle winken:

Es geht loooooos:

Fotograf im Kinderladen

Am 13.5. besuchte und der Fotograf im Kinderladen. Als alternative Kita gehen wir auch bei der Auswahl „unseres“ Fotografen eigene Wege und buchen nicht wie die meisten Einrichtungen eine auf solche Einrichtungen spezialisierte Firma, die mit ausziehbarem Hintergrund für statische Fotos in der Turnhalle angereist kommt und jedem Kind 5 Minuten Zeit für vorgegebenen standardposen einräumt. Stattdessen engagieren wir jedes Jahr Kalle von www.fotoworking.de, der professionelle, aber natürliche Kinderbilder beim in Bewegung, beim Spielen, beim Frühstück, beim Morgenkreis macht.

Natürlich sind auch Klassiker wie das (gestellte) Gruppenfoto und Einzelportraits dabei, aber den Großteil der Fotos machen Freundebilder und lebensnahe Bilder aus, die die Kinder so zeigen, wie sie tatsächlich ihre Tage im Kinderladen verbringen. Dafür nimmt er sich immer einen ganzen Vormittag Zeit. Ein paar der diesjährigen Schnappschüsse könnt ihr hier sehen:

Gruppenfoto

Nur die Kinder

Guten Appetit!

Spielen:

 

 

 

Elterncafés „Neue Eltern“

Wie jedes Jahr veranstalten wir vom Kinderladen zunächst im April einen Infonachmittag und anschließend im Laufe des Frühjahres 3 Elterncafés für die neuen Familien, die ab kommendem August zur Kinderladengemeinschaft gehören werden. Während der Infonachmittag noch recht formal zwischen den neuen Eltern, der Leitung und dem Vorstand verläuft, sollen die Elterncafés genutzt werden, damit alle Eltern die neuen Familien willkommen heißen und erste Kontakte auch zwischen den Kindern geknüpft werden können. Traditionell bringen dafür ein paar der „alteinegessenen“ Eltern etwas leckeres, aber gesundes zu Essen mit und es wird Kaffee bereit gestellt, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen.

In diesem Jahr fand das erste Elterncafé am 6.5. ab 14.30 Uhr statt. Das Wetter war gut, so dass auch draußen gespielt und getobt werden konnte. Es gab Vollkornmuffins, Dinkelbrezel und viel Obst zu Naschen und viele nette Gespräche kamen zu stande.

Die nächsten beiden Elterncafés werden am 29.5. und 26.6. stattfinden. Wir freuen uns drauf! 🙂

Waldwoche Frühjahr 2019

Vom 29. April bis zum 3. Mai fand die diesjährige Frühjahreswaldwoche statt. Das Wetter meinte es diesmal gut mit uns. Zwar war es nicht sonderlich warm, aber immerhin trocken.

Wie immer machten sich die Kinder mit den Erziehern um 8.30 Uhr auf den Weg zum Bus in Richtung Gysenbergwald. Alternativ konnten die Kinder auch um kurz nach 9 direkt von ihren Eltern dorthin gebracht werden. Dann wanderten die Kinder mit ihren Rucksäcken los zum „Frühstücksplatz“, auf dem tradionell das mitgebrachte Frühstück als Picknick verputzt wird.

Danach ging es ins Unterholz: Stöcker sammeln, Buden bauen, Tieren lauschen und sie beobachten – ganz nah an der Natur. Aber auch die Fahrt mit der Kindereisenbahn „Jolante“ und der Besuch des Streichelzoos im Gysenbergpark dürfen in so einer Woche natürlich nicht fehlen. Mittags gab es ein erneutes Picknick und am frühen Nachmittag ging es jeden Tag auf den große Spielplatz, von wo aus die Kinder dann ab 14 Uhr von ihren Eltern wieder abgeholt werden konnten. Der Rest fuhr mit den Erziehern zusammen um 15 Uhr mit dem Bus Richtung Kinderladen zurück.

Unsere Waldwochen sind immer aufregend, spannend und enorm interessant für die Gruppendynamik. Gerade für die ganz Kleinen sind ja jedoch auch sehr anstrengend, weswegen der Feiertag am Mittwoch sehr hilfreich zur Erholung war. Danach konnte es frisch gestärkt weitergehen. Wir freuen uns schon auf die nächste Waldwoche im Herbst.

Los geht’s am LAGO richtung Wald…

Jolante fahren 🙂

Und am Ende jedes Waldtages ab auf den Spielplatz!

Ostern 2019

Am Donnerstag, den 18. April besuchte der Osterhase den Kinderladen, um die mit viel Phantasie gestalteten ausgeblasenen Eier der Kinder zu bestaunen und ihnen eine Kleinigkeit dort zu lassen.

Der Tag startete zunächst mit einem gemeinsamen Frühstück, zu dem jedes Kind etwas mitbrachte. So war die Auswahl von Brötchen und eiern bis Obst, Gemüse und Müsli sehr groß und alle Kinder konnten sich gestärkt und zufrieden an die Eiersuche begeben.

Das Team hatte im Vorfeld wie jedes jahr liebevoll für jedes kind ein Osterkörbchen gebastelt. Dies wird traditionell mit einem Schokohasen-Lolli, einem (mit den Kindern) gefärbten Ei und einem kleinen Spielzeug gefüllt. In diesem Jahr gab es bunte Rasseleier.

Nach diesem schönen Tag konnten alle vorfreudig ins lange Osterwochenende starten.

Arbeitswochenende im Frühjahr

Vom 12. bis zum 14. April fand das erste Arbeitswochenende in diesem Jahr statt.

An unseren Arbeitswocheneden übernehmen Eltern in absprache mit dem Team un duntereinander diverse Reinigungs-, Reparatur-, Näh-, Garten- und Einkaufsaufgaben, die im Kinderladenalltag trotz aktiver arbeitsgruppen oft zu kurz kommen oder zu umfangreich wären. Da unser Verein keinen Hausmeister angestellt hat, werden solche Arbeiten in mindestens 2 Arbeitswochenenden jährlich von den Familien übernommen. In diesem Jahr stand außerdem die Neubepflanzung der Beete/Töpfe im Außenbereich und das Lasieren/Streichen von Schuppen. Kletterturm, Bänken und Spielgeräten im Mittelpunkt, um den Kinderladen Frühlingstauglich zu machen. So entstanden eine kleine „Naschstraße“ mit verschiedenen Beerensorten für die Kinder sowie ein kleiner „Kräutergarten“ auf der Küchenterrasse, an dem sich unsere beiden Kochfeen bedienen können. auch wurde darauf geachtet, möglichst bienen- und schmetterlingsfreundliche (und natürlich ungifte) Pflanzen zu wählen, um auch einen kleinen Beitrag für die Tierwelt zu leisten.

Wir haben Freitag am frühen Nachmittag gestartet und die letzten (leisen) Arbeiten wurden Sonntag am frühen Abend noch erledigt. Jeder kommt, wann er Zeit hat und bringt sich auf die Art und Weise ein, die für ihn die passende ist. Selbstverständlich können die Kinder mitgebracht werden und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Da wir in diesem Jahr jedoch sogar mit Schneeregen überrascht wurden, fiel das oft mit dem Arbeitswochenende verbundere Grillen leider aus. Nett war es trotzdem gemeinsan anzupacken und unseren Kinderladen (noch) schöner zu machen, während man nebenbei quatschen, Kaffee trinken und den Kindern beim toben zusehen kann. Zumal es auch immer eine Gelegenheit ist, dass bereits aus dem Kinderladen ausgeschiedene Geschwisterkinder nochmal einen Tag dort verbringen können.

Blumenkübel und -kästen im Eingangsbereich neu bepflanzt:

Die Kinder helfen fleißig mit beim Gießen ♥

Unsere „Naschstraße“ mit Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Blaubeeren:

Unser kleiner „Kräutergarten“ mit 11 Sorten Kräutern auf der Küchenterrasse:

„Hau weg den Dreck!“

Auch in diesem Jahr nahm unser Kinderladen an der städtischen Aktion „Hau weg den Dreck“ teil, um ihren Teil zu einer sauberen Stadt beizutragen. Am 11.4. gingen die Kinder zusammen mit den Erziehern zum Spielplatz an der Hoheneickstraße und sammelten dort – ausgestattet mit Müllsammelzangen, Müllbeuteln und Handschuhen – Abfall und Unrat ein. Die Kinder waren sehr stolz auf die Menge, die sie dabei zusammen bekommen haben. So wurde einerseits etwas für die Umwelt getan und andererseits wurde den Kindern direkt ein Bewusstsein dafür vermittelt, wie wichtig es ist, seinen Müll nicht einfach in die Natur zu schmeißen bzw. welche Müllberge entstehen, auch wenn jeder „nur einen kleinen Schnipsel“ wegschmeißt.